RADWANDLUNG

Wir radeln einen Wald

Kategorie: Aktuelles Wandlungsgeschehen

Ein Gruß zur Fastenzeit

Die Fastenzeit ist zwar schon am Laufen, hier jedoch noch ein schneller Gruß in dieser DETOX Zeit von uns.
Seid ihr schon dabei oder braucht ihr noch ein wenig Überzeugung? Wenn ihr jetzt beim Letzteren innerlich nickt – lest weiter!

 

Fasten als Reise zu sich selbst und zu einem bewussteren Umgang mit unserer Welt annehmen.

Wie wäre es dieses Jahr z.B. mit einer digitalen Entgiftung? Einfach mal das Handy zur Seite legen, ein Buch lesen statt fernsehen oder (sinnlos) im Internet surfen. Spazieren gehen soll auch ganz nett sein, hörte ich…. Einen schönen Beitrag zum digitalen Fasten findet ihr hier: Digital Detox
Passt auch: Erst kürzlich kaufte ich hier eine Handyhülle zum Strahlenschutz: Pure Nature 

Unser Lieblingstipp ist aber natürlich der Verzicht auf das Auto! Sagen auch Utopia, Grüne und das Umweltbundesamt. Öffis, Rad- und Fußwege, Carsharing, Leihfahrräder, Mitfahrgelegenheiten – gibt es doch überall! Eine Motivation und Anreiz zum Fahrradfahren findet ihr hier bei WE ARE TRAFFIC, eine wunderschöne Fotoreihe von radelnden Menschen.

Was jetzt bald auf uns zu kommt ist das Klamotten Fasten. Nur das Nötigste in unserer Satteltaschen zu stecken ist gar nicht so leicht. Auf unserer Packliste findet ihr was wir so als wichtig ansehen. Ein guter Zeitpunkt den Kleiderschrank mal unter die Lupe zu nehmen ist die derzeitige Fastenzeit! „Wähle von Ø 300 Kleidungsstücken, die du besitzt deine 50-Teile-Minimalgarderobe!“ Auf Klamottenkur findet ihr Tipps und eine Anleitung dazu. Wir werden uns auch bald entscheiden müssen! Mal schauen ob es 50 Teile werden.. Einen schönen Leitfaden zum richtigen Packen für den Urlaub bietet übrigens Utopia.

Wenn ihr jetzt aber einfach direkt nachhaltiger leben wollt und das nicht nur in der Fastenzeit, schaut hier: 5 Tipps zum nachhaltigen Leben.

„Alle denken nur darüber nach, wie man die Menschheit ändern könnte, doch niemand denkt daran, sich selbst zu ändern.“
Leo Tolstoi

 

Und weil nach dem Fasten Ostern kommt, hier schon mal ein Tipp für die nachhaltige Deko – der Hase kann ja auch einfach durch ein Küken, Ei, Blume etc. ersetzt werden, schön stelle ich es mir auch mit rein schwarz/weißem Zeitungspapier vor!

Osterdeko selbst gemacht: Hasengirlande aus Recycling-Papier ?

Alle unsere Newsletter noch mal zum Nachlesen:

Viel Spaß beim Schmunzeln!

Newsletter

die ersten 6 Tage

Najo sagte heute zu Recht zu mir: „Oh man du hast es echt nicht so gut wie ich! Letzten Monat hatten wir ja noch mehr…“

Ja – das ist verdammt noch mal richtig! Heute bin ich auf und ab gerannt und habe auf der Suche nach etwas Leckerem fast geweint – für Kreativität beim Improvisieren war ich einfach zu faul. Hätten wir  Fertigprodukte im Vorratsschrank eingelagert – heute hätte ich gejauchzt vor Freude! Haben wir natürlich nicht.
Ein Glück war dieses Wochenende Geburtstagsparty bei uns und daher gab es einiges zu Essen. Gestern musste es dann aber Katerdöner geben und die anderen wollten unbedingt zu unserem Lieblingsimbiss Lavinia gehen, um mal wieder eines der ca. 50 veganen Gerichte zu testen. Mein Mitleidsblick hat funktioniert und ich bekam mein Essen vom liebsten Joni geschenkt – das ist mein Tipp der ersten Woche für euch: LASST EUCH EINFACH ZUM ESSEN EINLADEN!

Aber es kommt noch ein Tipp dazu: Mein Allzeit-Favorit ist die selbstgemachte Nussmilch. Für meine Milch nehme ich immer ca. 80 G der Nüsse, Sahmen, Flocken oder des Getreides welches ich gerade da habe. Z.B. Hafer-, Kokosflocken, Hirse, Leinsaat oder jegliche Nussart (die aber bitte ganz), gerne mische ich verschiedene Zutaten. Die Nüsse o.ä. weiche ich dann über nacht in heißem Wasser ein (so viel, dass alles bedeckt ist) und mixe sie am nächsten Tag ca. 5 Minuten. Dafür gieße ich das Einweich-Wasser nicht ab sondern verwende es mit noch etwas mehr, insgesamt benutze ich so 1L Wasser. Dann gieße ich es durch einen feinmaschigen Wäschebeutel ab, bevor mir diese brillante Idee kam nutzte ich immer ein Geschirrtuch. Wichtig ist einfach, dass wirklich nur die Flüssigkeit ohne das feine Nussmehl durchkommt. Die Nussreste benutze ich dann zum Backen oder für Pudding.  (ein Nussdrink-Rezept z.B. auch hier: https://www.youtube.com/watch?v=D7hDwNrJHCY)

Unsere Kartoffelreste schwinden langsam – was sehr wichtig bei dem voranschreitenden Keimzustand ist! Ein schönes Brotrezept habe ich auch erst kürzlich ausprobiert und bin meiner Mama fürs Notieren sehr dankbar. Der Teig ist ’ne Ganze Menge, ich habe 2 Bleche Brötchen daraus gebacken.

750 G gekochte, warme Pellkartoffeln
1 KG Mehl
100 G Sonnenblumenkerne
1/2 L lauwarmes Wasser
2 Päckchen Trockenhefe
1 Prise Salz

90 Minuten bei so ca. 180 Grad backen.

Ach und noch zum Schluss: Es gibt auch jetzt was zu Pflücken im Garten!

Wildkräuter sammeln, bestimmen, essen: 11 Tipps

Kein Geld für Essen

1. Februar, Tag 1: Heute bin ich zum Mittagessen mit meinem Papa verabredet. Ich wollte Kuchen mitbringen, den wollte ich backen, habe ich vergessen – typisch! Eigentlich wäre das auch kein Problem, unsere Schränke sind voll mit allem was das Backherz höher schlagen lässt. Es scheitert wie immer an der Zeit. Es ist schon 12, in einer halben Stunde muss ich los. Ich könnte ja noch schnell vorne an der Ecke beim Bäcker….  Ach scheiße, heute ist der 1. Februar! Ich gebe ab jetzt 28 Tage keinen einzigen Cent für Essen aus.
Najo ist schon durch, der Januar gehörte ihr und sie hat das Fieber gepackt – sie will verlängern!
Was für mich bedeutet, dass ich auf keinen Fall schwach werden darf. Das bedeutet auch, dass es heute Nachmittag keinen Kuchen gibt. Die Zubereitung einer warmen veganen Mahlzeit fordert von meinem Papa schon viel (Nudeln mit Tomatensoße… äh, ja), den Wunsch nach einer veganen Kaffeebeilage traue ich mich nicht auch noch auszusprechen.
Nicht so schlimm, bis zum Start der Radtour will ich ja noch einige Kilos verlieren, einen Monat nur Reste verzehren kommt da meiner Hüfte ganz gelegen.
Wenn sich Freunde in unserer Küche und im Keller umschauen, nennen sie Najo und mich zu recht Hamster, wir horten so viel essen in Dosen, Gefrierbeuteln, Einmachgläsern, Papiertüten… dass wir noch bis zum Sommer satt werden könnten – wir sind bloß nur noch bis April da!

Letzten Winter bekamen wir noch eine Gemüsekiste ins Haus geliefert, aber seit wir im Sommer aus dem Erntegarten Satteltasche um Satteltasche das Gemüse nach Hause transportierten, brauchen wir wirklich nichts mehr dazu kaufen. Jetzt stapeln sich im Keller die Gläser mit Rotkohl, Tomatensoße, Ratatouille und Apfelmus.

Ich bin gespannt ob ich nach diesem Monat immer noch von unseren Unmengen an Essbarem rede oder eher den Kauf von 5 Kilo Hirse und 6 Liter Agavendicksaft bereue.

Seid gespannt – ich halte euch hier auf dem Laufenden!

Viele Köpfe Rotkohl warten in Gläsern auf den Verzehr!

Danke für ein tolles Wandlungsjahr! Unser Jahresrückblick nimmt euch noch einmal mit durch das Jahr und zeigt euch die ganzen tollen Dinge die geschehen sind.

Wir freuen uns ab jetzt jeden Tag noch mehr auf die Radtour, nur noch 77 mal schlafen (falls ich mich nicht verzählt habe..) und dann geht es am 2. April los in Richtung „quer durch Deutschland“! Begleitet uns mit dem Rad oder virtuell via YouTube, Facebook oder Newsletter.

Die 13. Tür – ja die Gute –
hält versteckt unsere Route,
hier könnt ihr lesen wo wir fahren
und lang uns unsere Räder tragen.
Seid ihr dabei und fahrt ein Stück,
mit uns auf unsres Weges Glück? 

Unsere Idee des Projektes RADWANDLUNG, die Geschichte dahinter und der Weg zur Radtour  
– in Bild und Ton!
Das findet ihr nun auf dem Blog von Luftikus. 
Nach unserem ersten Wandlungsabend wurden wir von Lena für Luftikus interviewt, dieses Video ist nun online und für euch hier zum anschauen bereit.

Auf der online Plattform Luftikus für Initiativen in Hildesheim , die sich hauptsächlich an Studierende richtet, findet ihr uns schon seit einiger Zeit als Umweltaktion aufgelistet.

Wir werden sicher noch mehr gemeinsame Aktionen mit dem engagierten Team von Luftikus machen – Danke an euch, ihr seid super! 

Die Adventszeit beginnt und mit ihr die Zeit der entspannten Jogginghosen-Kerzen-Tee-Sonntage mit Keksen und Stollen! Passend dazu findet ihr auf unserer Facebookseite einen Adventskalender. Jeden Tag gibt es ein klitzekleines Geschenk von uns an euch! Heute gibt es z.B. unsere, für euch erstellte, Spotify Playlist mit unseren Lieblingsliedern.

Um 12.12 öffnet sich das vierte Türchen – erhascht aber nun jetzt schon einen Blick in unsere musikalische Ohrwurm-Welt:
Viel Spaß beim Mitnicken und eine zauberschöne Adventszeit
wünscht euch Janina

RADWANDLUNGSOHRWÜRMER

Unser Logo, der WANDLUNGSABEND und Freudenrufe

Ein Hallo im Herbst,

falls ihr euch fragt was wir so treiben.. schaut doch mal auf unserer Facebook Seite vorbei, da passiert einiges.

aber nun ein paar Zeilen von uns:

JUHU whoop whoop da ist es:bildschirmfoto-2016-10-16-um-17-46-03 unser fabelhaftes Logo!

Ein riesengroßes Dankeschön geht raus an Carlo Frisch der dieses schöne Logo für uns gezaubert hat! Nun erscheint die RADWANDLUNG in einem frischen Gesicht und wir können uns an die Flyer- und Stickerproduktion wagen.

Wir sind sehr glücklich über all die tatkräftige Unterstützung von allen Seiten. Über unsere Freundes-, Familien-, Bekanntenkreise hinaus schwappt nun unsere grüne WANDLUNGS-Welle. Es ist ein wirklich großartiges Gefühl!

Um mit euch allen diesen Erfolg zu feiern, noch mal alle Fragen zu klären, uns gemeinsam auf die große Tour nächstes Jahr vorzubereiten, Pläne zu schmieden, tausend mal Danke an die bisherigen Unterstützenden zu sagen und um zu berichten was jetzt schon alles so lief,

dazu laden wir euch am 8. November 2016 um 19:00 Uhr in das Greenpeace Büro in der Wollenweberstraße 6 in Hildesheim ein.
Dort wollen wir unseren ersten WANDLUNGSABEND mit euch verbringen!

Wir freuen uns riesig auf euch, auf den 8.11. und auf die Tour im nächsten Jahr.
Jetzt gerade freuen wir uns aber erst mal über unseren ersten Radiobeitrag bei Radio Tonkuhle. Dort waren wir gestern zu Besuch in der Greenpeace Sendung. Und nächste Woche Mittwoch, am 3.11., ab 16 Uhr sind wir schon wieder dort, dieses mal zu Gast bei dem Campusradio.
Und die Freude geht weiter: wir sind auf Luftikus! Das ist eine super Seite von und für Studierende der UNI Hildesheim und gibt „Eigeninitiative und sinnstiftende Unterfangen im Raum Hildesheim“ (Zitat Luftikus) einen Raum. Ab jetzt sind auch wir unter dem Stichwort „Umwelt“ zu finden und gesellen uns zu tollen Hildesheimer Projekten.
schaut mal vorbei: https://www.luftikus-hildesheim.de/?p=oid20161024184358&r=cid1

Was sonst noch so passiert ist und in der nächsten Zeit passiert?
Das berichten wir euch alles am 8.11. um 19 Uhr in der Wollenweberstraße 6
und ihr bleibt auf dem Laufenden über unsere Facebook Seite.

So viel zum aktuellen Stand!
Herzlichherbstliche Grüße aus der, vom ganzen Apfelmusgekoche, beschlagenen Küche
eure Najoka und Janina 

bildschirmfoto-2016-10-27-um-19-00-46

Sponsoring-Partner*innen gesucht

Um eine sechsmonatige Fahrradtour anzutreten, ist eine gute Ausstattung das Wichtigste!

Wir brauchen Fahrräder, die uns einige tausend Kilometer durch Deutschland tragen. Hinzu kommen Satteltaschen und Fahrradkleidung für uns beide.
Unterwegs werden wir u.A. im Zelt schlafen, auch für unsere Übernachtungen benötigen wir eine gute Ausstattung.

Alle Menschen, Organisationen, Firmen, Vereine usw., die uns unterstützen, erhalten von uns persönliche Überraschungen. Hinzu kommt die Werbe- und Vernetzungsmöglichkeit über unsere Internet- und Medienpräsenz und die Aktivitäten auf unserer Tour von April bis September 2017.
Während unserer Radtour werden wir uns quer durch Deutschland bewegen und so überregionale Aufmerksamkeit erhalten, dies bedeutet auch für Sie als Sponsoren eine erhöhte Bekanntheit.

Wir sind dankbar für jede Unterstützung und sind glücklich, wenn wir Menschen finden, die gemeinsam mit uns ein Zeichen für die  CO2 Reduzierung und die Fahrradkultur setzen und uns dabei unterstützen, unseren Traum zu verwirklichen! 

© 2019 RADWANDLUNG

Theme von Anders NorénHoch ↑